Image could not be loaded

Potterheads aufgepasst - Neue Statue in London enthüllt und weitere magische Orte

Arr, loading...

Ahoi Piraten,

erinnert ihr euch an die Szene, bei der Harry Potter seinen ersten Schnatz fängt? Beziehungsweise verschluckt, denn Harry verschluckt ihn ja beinahe. Unterwegs war er bei diesem Quidditch-Spiel auf seinem ersten eigenen Besen, dem Nimbus 2000 - ein Geschenk von Prof. McGonagall.

Wer sich an diese Szene bestens erinnern kann, zählt wohl definitiv zu den Potterheads und sollte sich einen Schnappschuss an diesem Ort nicht entgehen lassen:

Am Leicester Square, als inmitten Londons, wurde kürzlich eine neue Harry Potter-Statue enthüllt. Dargestellt wird Harry in voller Quidditsch-Montur, wie er auf seinem Nimbus 2000 sitzt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Jay (@sprinkle.of.jay) am Okt 13, 2020 um 5:53 PDT


Um den Spot zu besuchen, habt ihr noch etwas Zeit. Neben Harry entdeckt ihr an dem Platz u.a. auch bronzene Statuen von Mr. Bean oder Mary Poppins. Aufgestellt wurden die Figuren im Rahmen der noch bis 2023 andauernden “Scenes in the Square”-Ausstellung.

Weitere magische Orte in London

Keineswegs mehr ein Geheimtipp ist der Eingang zum Gleis 9 3/4. heutzutage tummeln sich nicht selten mehrere dutzend Leute, die ein Foto von sich davor haben möchten und gleich daneben kann man unzählige Galleonen im Fanshop lassen. Fun Fact: Früher befand sich der Kofferwagen, der in der Mauer verschwindet, an einer andere Stelle des Bahnhofs und war gar nicht so einfach zu finden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Солодар Мария,Веб-маркетолог (@mariyasolodar) am Mär 17, 2020 um 1:40 PDT


Wer schon mal am Bahnhof Kings Cross ist, kann gleich einen zweiten Harry Potter-Drehort besichtigen. Wenn Ron und Harry sich das Auto der Weasleys in "Die Kammer des Schreckens" schnappen, starten sie den Wagen auf dem Vorplatz der Bahnhöfe Kings Cross/St. Pancras. Warum dort zwei Bahnhöfe nebeneinander liegen? Ab Kings Cross fahren national verkehrende Züge, St. Pancras ist der int. Bahnhof.

In "Harry Potter und der Orden des Phönix" lernt Harry das erste Mal das Hauptquartier des Orden des Phoenix am Grimauld Place Nummer 12 kennen. Im wahren Leben ist das sonst nur durch einen Zauberspruch erscheinende Haus für jeden sichtbar. Gedreht wurden die Szenen nämlich eigentlich am Claremont Square.

Gleich im ersten Teil der Harry Potter-Reihe steht der Londoner Zoo im Mittelpunkt oder, um genau zu sein das Reptilienhaus. Dort nämlich ließ Harry die Glasscheibe vor dem Gehege der Boa constrictor verschwinden, so dass Dudley in das Wasserbecken fallen und die Schlange fliehen konnte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Nikki, Mac & A 👩‍👧‍👧 (@galacticexplorerfamily) am Mär 29, 2019 um 12:07 PDT


Der sechste Teil der Harry Potter-Reihe startet mit Todesser-Attacken auf Zauberer und Muggel. Nachdem sie Unheil in der Winkelgasse stiften, machen sie sich auf zur Millenium Bridge, um diese zum einstürzen zu bringen. In unversehrtem Zustand könnt ihr die Brücke bis heute besuchen, ihr findet sie zwischen den Tube-Stations Blackfriars und Cannon Street.

Es heißt LeviOsa nicht LeviosA, diese Szene kennt jeder Potterhead. Doch wusstet ihr, dass sich das Klassenzimmer von Prof. Flitwick, in dem Hermine Ron die richtige Betonung beibringen will, im Nordwesten von London liegt? Auch im Muggel-Leben wird dort unterrichtet, der Fourth Form Room gehört zum Elite-Internat Harrow School. Auch Aufnahmen der Großen Halle Hogwarts' stammen aus den Räumlichkeiten des Internats. Bei Führungen durch die Schule gibt es natürlich auch Einblicke in den Harry Potter-Drehort.

Ihr habt jetzt Lust, euren nächsten Londontrip zu planen und nehmt lieber das Flugzeug, als den Besen? Dann schaut hier nach den passenden Flügen.



Arr, loading...

Was denkst du?

Schreibe einen Kommentar